Thomas: Wieder mal „russisches Staatsdoping“

Wieder mal „russisches Staatsdoping“!

Ein hochinteressantes Statement des Trainers der Schweden, Wolfgang Pichler, der jetzt nicht zu den Olympischen Spielen darf, weil er vor 4 Jahren die russische Mannschaft betreute:

Die entscheidenden Worte in der PK sind für mich:

„Ich hab extra versucht, in Rupolding (dort trainieren die Deutschen!!) einen Stützpunkt aufzubauen, daß wir immer unter Kontrolle der Wada sind. Und dnan ist es für mich hart, wenn ein Rodschenko sagt, die Saizewa war 4 Jahre mit Epo gedopt. … <strong>und wenn er keine Beweise liefern kann</strong> (!!!!!), dann muß ich sagen, <strong>sie ist immer unter der Kontrolle der Wada gewesen, und warum sind keine positiven Tests aufgetaucht?</strong>

Es verfestigt sich ein Bild (das ja auch letzte Woche der Rodelverband direkt bestätigte). <strong>Es gibt keine Beweise!</strong> Auch nicht für die „Aussagen“ das angeblichen „Kronzeugen“ Rodschenko! Also mit welchem Recht sperrt das IOC Russland?


https://propagandamelder.wordpress.com/2018/01/14/propagandameldungen-vom-14-januar-2018/comment-page-1/#comment-167837

Advertisements