ZDF „heute-journal“ vom letzten Samstag:
In Kiew werden junge Pärchen gezeigt, die den Valentinstag feiern (während auf die Menschen in der Ostukraine geschossen wird).

Ein Mann sagt: „Ich hoffe so sehr auf den Waffenstillstand, aber ich glaube nicht, dass Putins Russland ein Interesse daran hat.“

Ein anderer Mann sagt: „Die internationale Gemeinschaft hat alles getan, um uns zu helfen, damit wir morgen in einem friedlicherem Land erwachen.“

Eine Frau: „Es macht doch keinen Sinn mit Terroristen zu verhandeln – man muss sie vernichten!“

heute-journal [Armin Coerper]: „Und so klingt die Hoffnung leise in Kiew, aber ganz aufgeben möchte man sie nicht. Hier, wo sich vor einem Jahr der Wunsch der Menschen nach Freiheit Bahn gebrochen hat.“

Der Reporter aus Kiew [Armin Coerper] behauptet außerdem, dass ohne fremde Hilfe die Ukraine verloren ist. – Claus Kleber fragt dann einen Reporter [Ulf Röller] in Washington, ob Obama bereit ist, die Ukraine zu seiner Krise zu machen. Der Reporter [Ulf Röller] antwortet: „Das glaube ich nicht. Die Ukraine ist für viele Durchschnittsamerikaner weit weg. […] Obama hat immer wieder deutlich gemacht, dass die Ukraine ein europäisches Problem ist. […] Deshalb verhandelt Angela Merkel und er nicht direkt. […] “

Claus Kleber (stammelt): „Jetzt wird es tatsächlich ernst, weil Amerika nicht mehr bereit ist, die Kastanien aus dem Feuer zu holen – mit allen Vor- und Nachteilen, die das so hat.“

zdf_hj_14.2.15

Wir Europäer haben ein Problem mit diesen Merkels und Klebers! Denn: „Amerika“ hat das Feuer in der Ukraine entzündet und legt sich jetzt genüsslich zurück. Wenn wir uns fast alle zerfleischt haben, dann kommen sie und „retten“ uns wieder.
Aber leider wird hier nach dem Atomkrieg nichts mehr übrig bleiben. (Die Großmachtstrebungen der deutschen „Elite“ könnten endgültig in den Untergang führen?)

https://propagandamelder.wordpress.com/2015/02/17/propagandameldungen-vom-17-februar-2015/comment-page-1/#comment-3064

Advertisements