NATO-Mitarbeiter Michael Rühle fordert in einem abschreckenden Artikel in der FAZ, angesichts der russischen Aggression, eine “verbesserte” atomare Abeschreckung seitens des Westens.

http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/prinzip-abschreckung-wann-funktioniert-sie-und-wann-nicht-13512438-p5.html?printPagedArticle=true#pageIndex_5

An keiner Stelle in dieser wortreichen Hetzschrift ist die Rede vom geplanten NATO-Raketenschutzschild, welches die atomare Abschreckung einseitig aushebeln würde.
Aus dem Gleichgewicht des Schreckens würde ein Ungleichgewicht des Schreckens.
In diesem Zusammenhang ist die Bemerkung des russischen Botschafters in Dänemark zu verstehen, im Falle der Beteiligung Dänemarks am Schutzschild würde Russland sich eben andere Ziele suchen, die nicht vom Schutzschild abgedeckt seien, suchen.

In den MSM wurde daraus so etwas wie “Kreml bedroht Dänemark mit Atomschlag”.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article139106798/Plant-Moskau-einen-Atomkrieg.html

Schon ziemlich dreist, diese Schutzschild-Ankündigungen der NATO, die von Russland natürlich als Bedrohung gesehen werden, in einem Artikel über atomare Abschreckung komplett auszublenden.

Hier noch eine Erwiderung von Uli Gellermann:
http://www.rationalgalerie.de/home/gute-atombombe.html

Und eine Erwiderung der Dänemark-Story von Florian Rötzer:
http://www.heise.de/tp/artikel/44/44460/1.html


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/04/04/propagandameldungen-vom-04-april-2015/comment-page-1/#comment-8917

Advertisements