Da hab ich mir im Propaganda – Melder vom 5. noch die Fingerchen wund geschrieben und dann so was. Der Dolchstoss aus der Schweiz.

Beginnen wir mit dem Thema und arbeiten uns zum Hammer vor:

Zuerst: der Lok… Verzeihung Fokus berichtet über ein brandheisses Thema, das wir hier noch gar nicht hatten. Also überhaupt nicht.

Titel: Propaganda auf Bestellung: Das ist Putins Troll-Fabrik – und so funktioniert sie
http://www.focus.de/politik/ausland/propaganda-auf-bestellung-so-funktionieren-putins-troll-fabriken_id_4592188.html

Ja .. und da geht es genau um die Trolle mit den 135 Kommentaren etc die auf die Quelle: Euromaidan news.
http://euromaidanpress.com/2014/11/02/the-sad-life-of-putins-troll-army/

Das war nämlich der erste.

Aber der Fokus hat noch total unabhängige Quellen:
Zitat:
„wie der unabhängige Radiosender „Radio Free Liberty““
Zitat Ende.

Also der unabhängige Sender wird vom US Kongress finanziert.
Zitat:
„RFE/RL is funded by the U.S. Congress ….“
Zitat Ende
http://www.rferl.org/info/faq/777.html#section8

Zitiert wird auch noch eine Zeitung, die durch einen norwegischen Verlag kostenlos in Petersburg und Moskau vertrieben wird. Diese ist selbstverständlich auch total neutral. Denn so ein Verlag hat natürlich immer die Tendenz kostenlose Zeitungen zu verteilen. Im Ausland. Einmal wöchentlich. Denn das Wesen eines Medienkonzern ist Herzensgüte. (Zeitung Moi Rajon, Konzern Schibsted Verlag).

Auch bezieht man sich auf AFP und den Guardian. Die alle das gleiche schrieben, was alles auf die gleiche Quelle (Euromaidan-News) zurück zu führen ist.

Weiter noch einen britischen Soziologie Studenten, der Twitter untersuchte.

Mensch, da kämpft aber einer um Glaubwürdigkeit. In einem kleinen Artikel 5 Quellen (Punktabzug gibt es für das Nicht-Nennen der Euromaidan-News).

Und jetzt das Leckerli, oder aber die Enttäuschung: wir sind alle gar keine Trolle. Und irgendwie scheint es auch keine deutschsprachigen zu geben.

Zitat:
„Putin-Trolle auch im deutschsprachigen Internet
Die menschlichen Pro-Putin-Trolle sind längst nicht mehr nur in Russland, Großbritannien und den USA unterwegs. Sie bevölkern inzwischen auch die Kommentarspalten im deutschsprachigen Internet, sagt der Schweizer Journalist Jörg Vollmer. Er gehe davon aus, dass etwa ein Dutzend deutschsprachiger Trolle von der Schweiz aus operiert, sagte Vollmer gegenüber der „Neuen Zürcher Zeitung“. Er sei aber bis jetzt „nie auf einen Hinweis“ gestoßen, dass auch diese deutschsprachigen Trolle Geld für ihre Kommentare bekämen.“
Zitat Ende

Ein Dutzend – nur? Und dann noch Freizeit-Tipper, im besten Falle vielleicht Volontäre? Und deshalb macht der Verfassungsschutz so ein Fass auf? Deshalb vergeuden seit Monaten Deutschlands Medien unsere Zeit? Wegen einem Dutzend in der Schweiz?

Wenn man die Rate hochrechnet: die Schweiz hat ca. 8 Mio Einwohner und ein Dutzend Trolle. Bei der Quote gäbe es in Deutschland 120. Aber in dem Artikel liest sich das sogar noch schlimmer: Deutschland hat gar keine eigenen. Sondern Deutschland wird von den 12 in der Schweiz mitabgedeckt (deutschsprachiges Internet.. also was auch immer das sein mag, ich kenn nur deutschsprachige Seiten).

Und laut des Berichts sind das in erster Linie Spammer. Kurz Kommentare. Mit dem Auftrag Obama zu beleidigen (wer von uns würde seine Zeit mit so was vergeuden). Oder geistreiche Sprüchlein wie „Putin ist super“ zu twittern und zu posten.

Zitat: „„Standpunkte erschüttern, Zweifel und Misstrauen säen, diskreditieren, Streit schüren“ – darum gehe es bei Putins Informationskrieg in Wirklichkeit.“
Zitat Ende

Ja gut, aber wie will man das erreichen, mit Massenspam?
Das können die Trolle, die 135 Kommentare in 12 Stunden tippen müssen doch gar nicht leisten. Sollte es die geben, dann sollen die wirklich trollen, heisst: stören. Aber damit überzeugt man doch keinen.

Irgendwo im Text macht der Lokus auf Niveau:
Zitat:
„Eines seiner absurdesten Themen: US-Präsident Obama, wie er bei einem Indien-Besuch einen Kaugummi ausspuckte.“
Zitat Ende
damit hätten sich die Trolle beschäftigt.

Tja Leute. Da kann man es mal sehen. In Russland sind für so einen Blödsinn Trolle mit ca. 1000 Euro Monats-Gehalt zuständig.
In Deutschland beschäftigt sich die journalistische Elite höchtpersönlich mit Themen wie: wo ist Putin, der Tiger Putins hat Ziegen gefressen, Putin hat seine Ex-Frau ausgelöscht (aus dem Lebenslauf, nicht physisch), Putin reicht der Gattin des chinesischen Ministerpräsidenten eine Decke, Putin geht einen Kaffee trinken und isst ne Walnuss-Schnecke etc…

In Deutschland findet sich so was nicht von Lieschen-Müller im Kommentar Bereich. In Deutschland da findet man die absurdesten Themen von Top-Journalisten beschrieben in den Leitmedien als Aufmacher.

Also wer ist jetzt der Troll?


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/04/06/propagandameldungen-vom-06-april-2015/comment-page-1/#comment-9057

Advertisements