Putin greift amerikanisches Kulturgut an
Jetzt ist schluss mit Lustig!

Also man kann ja alles machen. Aber wie können es die Russen wagen, auf die Idee zu kommen, eine eigene, russische Burgerkette zu gründen? Was haben die vor? Sie wagen es doch sicher nicht einem US Konzern Schwierigkeiten zu machen, oder?

Aber doch. Dieser Putin schreckt auch nicht davor zurück US-National-Heiligtümer anzugreifen!
Das ist dem transatlantik-treuen Deutschland mehr als eine Schlagzeile wert:

Die Bild:
Putin plant eigene Burger-Kette
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/wladimir-putin/neuer-schlag-gegen-mcdonalds-40493236.bild.html

Der Spiegel:
Russische McDonald’s-Konkurrenz: Putins Bürger planen Putin-Burger
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/russische-regisseure-machen-mcdonald-s-konkurrenz-a-1028025.html

Der Fokus:
Russische Regisseure gründen McDonald’s-Konkurrenz – und Putin bezahlt
http://www.focus.de/finanzen/news/mit-putins-unterstuetzung-russische-regisseure-gruenden-mcdonalds-konkurrenz_id_4603448.html

Ziemlicher Aufstand für so ein paar pappige Brötchen. Find ich jedenfalls.

Der Skandal ist dabei für die Deutschen nicht, dass die Russen eigene Burger wollen, sondern dass das Ganze vom Staat subventioniert wird.

Ja dann liebes Frankreich, zieh dich mal warm an: die französische Burgerkette Quick, die wurde nicht vom Staat subventioniert, nein, sie wurde gleich verstaatlicht! Sie gehört der französischen Staatsbank!

Und lieber Herr Präsident, wenn Sie schon dabei sind: dann subventionieren Sie doch bitte auch die Automobil-Branche. Damit die Deutschen, die sich so gerne aufregen (und wenn es nix gibt, dann eben stellvertretend) auch endlich mal einen Grund zur Aufregung haben.


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/04/11/propagandameldungen-vom-11-april-2015/comment-page-1/#comment-9397

Advertisements