Die Tagesschau widert mich gleich mehrfach an:

Ich möchte hier meine Empörung teilen. Ich entschuldige mich für die Länge. Aber das schlägt dem Fass von Anfang bis Ende den Boden aus.

Auf Tagesschau.de gab es den Artikel: Prorussischer Aktivist in Kiew erschossen. Bzw. Prorussischer Journalist erschossen
http://www.tagesschau.de/ausland/journalist-101.html

Den Text findet man übrigens interessanterweise identisch hier:
http://www.france24.com/en/20150416-ukraine-prominent-journalist-oles-buzina-shot-dead-kiev/
oops—unabhängige Medien, was?

Das fängt schon mit der Überschrift an. Ja wie jetzt. Journalisten erschiessen ist nicht fein, aber wenn er doch prorussisch war…. Empörung ist anders.

Weiter im Text:
Zitat:
„Der 45-Jährige arbeitete für die ukrainische Tageszeitung „Sewodnja“ und war für seine prorussischen Artikel bekannt. Zuletzt hatte Busina „Zensur“ durch die neuen prowestlichen Machthaber sowie ein Auftrittsverbot im Fernsehen kritisiert.“
Zitat Ende

Zensur in Gänsefüsschen. Also die hat der Mann sich nur eingebildet. Die gibt es in der Ukraine also gar nicht.
Dazu:

Die Welt: „Ukraine zensiert ab sofort „positives Russlandbild“
http://www.welt.de/politik/ausland/article139063383/Ukraine-zensiert-ab-sofort-positives-Russlandbild.html

Index on Censor-Ship: „Ukraine is seeing a “concerning pattern of grave violations of media freedom commitments” warns OSCE press freedom boss Dunja Mijatovic in a new report.“
https://www.indexoncensorship.org/2014/05/three-things-know-ukrainee-media-freedom-crisis/

Hier der Link zum Artikel der OSCE
http://www.osce.org/fom/115983

Die Huffington Post: „There’s Something Wrong in Ukraine: How Their Government Is Censoring the Voice of the People“
http://www.huffingtonpost.com/valerie-hsieh/theres-something-wrong-in_b_5493917.html

Aber hey… die irren sich alle. In der Ukraine gibt es keine Zensur, sondern nur „Zensur“.

Besser noch:
Zitat:
„Der russische Präsident Wladimir Putin sprach von einer politisch motivierten Tat. Die Ukraine habe mit einer ganzen Reihe solcher Morde zu kämpfen, sagte er bei seiner jährlichen Bürgerfragestunde in Moskau. „
Zitat Ende

Sagt Putin. Gut, das sagen internationale Medien auch. Jetzt hat die Tagesschau das auch abgearbeitet und zwar, als sei das nur eine Behauptung Putins. Man kann sagen: wir haben es doch erwähnt, weiss aber genau: das glaubt keiner, weil Putin das ja behauptet.

Nur, das ist ja nicht nur Putin.

Vor einiger Zeit hatte  die BBC angemerkt:
http://www.bbc.com/news/world-europe-31855700

Zitat: „Five other officials also died in mysterious circumstances this year.“
Übersetzung: Fünf weitere Offizielle starben in diesem Jahr unter mysteriösen Umständen.

Der Guardian zitiert einen Oppositionellen:
Zitat:
„Members of the party who remain in Ukraine are feeling scared and reluctant to talk about the cases against them in public. “Everyone’s afraid. They don’t want to have to jump from windows, shoot themselves – or be helped,” said one former Party of Regions member who has moved to the Opposition Bloc.“
Zitat Ende

Übersetzung (von mir, bitte Vorsicht)
Mitglieder der Partei, die in der Ukraine geblieben sind, sind fürchten sich und sprechen nur widerwillig über die Fälle in der Öffentlichkeit.
„Jeder hat Angst. Sie wollen nicht aus dem Fenster springen müssen, sich selbst erschiessen, oder dabei geholfen bekommen“ sagte ein früheres Mitglied der Partei der Regionen, der nun in der Opposition ist.
http://www.theguardian.com/world/2015/mar/23/ukraine-party-of-regions-members-apparent-suicides-viktor-yanukovych

Der Abschluss-Satz der Tagesschau:
Zitat:
„Die Opfer waren beide bekannte Gegner der prowestlichen Proteste, die 2014 Janukowitsch aus dem Amt trieben.“
Zitat Ende

So. Jetzt sind das schon prowestliche Proteste gewesen. Waren sie nicht. Es waren Anti-Korruptions-Proteste. Es waren Rufe nach Demokratie und was weiss ich noch alles. Noch im November hatte die KAS erklärt: nur 40% der Ukrainer wollten überhaupt in die EU.
Und aus dem Amt getrieben.. ja wer war es… ich zitiere mal den Spiegel… einer seiner seltenen ehrlichen Momente:

Zitat: „Dmytro Jarosch ist Russlands Feind Nummer eins in der Ukraine: Sein paramilitärischer Rechter Sektor hat Wiktor Janukowitsch gestürzt. „
Zitat Ende
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-interview-mit-rechter-sektor-kommandeur-jarosch-a-965498.html

So weit zum Artikel. Wenn man denkt, schlimmer geht es nicht, doch… schauen wir in die Kommentare.
Ein User schreibt:
Zitat: „Putin nutzt die Medien als Waffe und dieser Journalist war somit einer seiner Soldaten. Er wurde nun Opfer des Hasses, den er selbst aktiv geschürt hat.“
Zitat Ende

Mein Kommentar darauf wurde gesperrt. Es gehört sich nicht, sich selbst zu zitieren, ich hoffe man verzeiht mir das an dieser Stelle:

Zitat:
„Ich kann nicht verstehen, dass der Kommentar freigeschaltet wurde.
„Er wurde nun Opfer des Hasses, den er selbst aktiv geschürt hat.“
Er war ein Journalist. Pressefreiheit, Meinungsfreiheit?
Wo ist das Erbe des „Je suis Charlie“?
Da fand man, VÖLLIG ZU RECHT, absolut unsäglich, dass es Menschen gab, die meinten, die Satiriker hätten mit ihren Schriften die Tat provoziert.
Es muss einem nicht gefallen was jemand schreibt. Wie Pispers sagt: Toleranz kommt nicht von toll finden.
Mir gefällt es nicht, wenn man Religionen verunglimpft. Aber ich wäre weit weg davon zu sagen, man hat das Recht diese Leute abzumurksen.
Dieser Journalist hat das geschrieben, woran er glaubte. Wovon er vielleicht mehr versteht, als die Schreiberlinge hier, weil er nämlich in dem Land lebte, um das es hier geht.
Dieses „er starb durch den Hass den er schürte“ ist unfassbar.
Unfassbar, dass Journalisten nach der Je suis Charlie Kampagne so was frei schalten!“
Zitat Ende

Abschluss:

Was ist denn nun mit den freiheitlichen Werten, für die diese „Wertegemeinschaft“ steht???
Ich sehe Werte.
Ich teile sie nicht. Es sind nicht meine und sie werden es nie sein.

Demokratie ist dann demokratisch, wenn sie uns nutzt.
Freie Rede muss geschützt werden, wenn sie in unserem Sinne gestaltet wird.
Das Recht auf Leben ist relativ, wenn man auf der falschen Seite steht, hat man das nicht mehr so ganz.
Pressefreiheit ist ein hohes Gut, aber doch nur für linientreue in entsprechenden NGOs genormte Journalisten.
Morde müssen aufgeklärt werden, aber nicht, wenn Leute abgemurkst werden, die die falsche Meinung haben.
Und wenn Russen sterben oder betroffen sind, dann ist uns das egal, solange es nicht Russen sind, die willig ihr Land an den Westen verraten und verkaufen wollen.

Sollen sie doch endlich offiziell die Hakenkreuzfahne hissen. In den USA, Deutschland und der Ukraine. Nicht schön. Aber wenigstens kapiert dann auch der Letzte woran man gerade wieder ist.

Ich weiss nicht mal, ob ich kotzen oder explodieren soll!


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/04/16/propagandameldungen-vom-16-april-2015/comment-page-1/#comment-10049

Advertisements