Hier ein Artikel von Finian Cunningham (einer meiner Lieblingsautoren) aus Veterans News Now zur Wahl Putins als „Person of the Year“ im TIME-Magazin:

TIME-Magazin wird von einer Armee Kreml-Trolle erobert

http://www.veteransnewsnow.com/2015/04/16/517310time-magazine-invaded-by-kremlin-troll-army/

Die Kampagne der westlichen Medien zur Dämonisierung Putins kann ihre Zielgruppe nicht überzeugen. Die Öffentlichkeit im Westen kauft das hysterische politische Programm nicht mehr.

von Finian Cunningham, 16.04.2015

Wurde das TIME-Magazin (der große Bruder vom „Spiegel“?), dieses amerikanische Presseflaggschiff von staatlichen russischen Cyber-Terroristen gekapert?
Entweder das, oder das größte Wochenblatt wurde von Kreml-Trollen infiltriert. Das muss die „Erklärung“ sein – das verbreiten öffentlich Washington, Brüssel, die NATO und verschiedene westliche Denkfabriken oder so erklären sie es sich selbst.

Diese „heimtückische Kompromittierung“ folgt aus der Wahl des russischen Präsidenten Putin zur einflussreichsten Person in der TIME 100-Umfrage.
Das New Yorker Wochenmagazin brüstet sich mit weltweit 25 Millionen Lesern – die höchste Zahl unter den Wochenmagazinen. Die jährliche TIME 100-Umfrage unter den Lesern wählte Putin zur weltweit einflussreichsten Person 2015. Er übertrumpfte andere Anführer und Berühmtheiten, darunter Papst Franziskus und Präsident Barack Obama. Obamas Anteil der Stimmen erreichte nur etwa ein Fünftel seines russischen Widersachers.

Aber wie kommt das, diese haushohe Popularität Putins? Schließlich ist Wladimir Putin nach Ansicht Washingtons und seiner Alliierten, sowohl der Regierungen als auch der Systempresse, „die Verkörperung des Bösen“.

Seit über einem Jahr stellt die westliche Sichtweise Putin hartnäckig als den „neuen Hitler“ dar der die Sicherheit Europas gefährdet und eigentlich der ganzen Welt, angeblich mit seiner „expansionistischen Aggression“ und seinen Plänen „die Sowjetunion wieder aufzubauen“.

Putin greift nicht nur die Ukraine an, er plant auch die Eroberung der Baltischen Länder und Regionen um das Schwarze Meer. Seine Kriegsflugzeuge belästigen auch NATO-Länder und seine Stellvertreter-Rebellen in der Ostukraine haben im letzten Sommer ein Zivilflugzeug vom Himmel geholt, so behaupten wenigsten die westlichen Medien.

Diese herrschende westliche Sichtweise – verbreitet durch Fernsehen, Radio, Zeitschriften und online – grenzt an durch Fieber verursachte Fantastereien. Hemmungslose Versuche, Putin als „bösartiges Genie“ darzustellen.

Bezeichnenderweise sind die Unterschiede in der Berichterstattung der westlichen Medien über Putin dürftig. Die eintönigen persönlichen Attacken auf den „früheren KGB-Offizier“ als machiavellistischen Strippenzieher hinter der Ukraine-Krise gründen auf vernachlässigbaren Hinweisen. Worauf es aber, indirekt, hinweist ist das erschreckende Ausmaß an Gleichschaltung der sogenannten „freien und unabhängigen“ westlichen Medien.

Paradoxerweise, während der Westen hochmütig die russischen Medien der Zensur und Kontrolle beschuldigt, sind es in Wahrheit die westlichen Medien, welche als Propagandaschleudern dastehen und mit einer vorgegebenen politischen Agenda aus Washington und den westlichen Vasallen hausieren gehen.

Dieses Programm beinhaltet die Dämonisierung Wladimir Putins und die stillschweigende Destabilisierung Russlands.

Trotzdem schaffen es die erbarmungslosen westlichen Medien nicht, ihrem Zielpublikum die Dämonisierung Putins zu verkaufen. Die Öffentlichkeit im Westen fällt auf dieses hysterische politische Programm nicht herein.

In den „guten alten Tagen“, konnten sich die Regierungen auf ihre westlichen Medien verlassen dass diese die öffentliche Meinung zu Kriegen und Sanktionen gegen bestimmte „ausländische Feinde“ positiv beeinflussen. Diese Propaganda hat ihren Zauber, oder drastisch ausgedrückt, ihre Gehirnwäsche-Funktion verloren.

Die Öffentlichkeit im Westen hat jetzt andere Medien-Quellen: das reicht von professionellen ausländischen Nachrichtensendern bis zu einer Fülle von westlichen Internet-Seiten. Die alternative Sicht steht der Politik westlicher Regierungen gegenüber und hat die Möglichkeiten, verborgene und geheime politische Ziele zu entschleiern. Mit anderen Worten: die alternativen Nachrichtenmedien erledigen ihren Job als Journalisten. Die westliche Systempresse kümmert sich dagegen nur um die Verbreitung der Regierungsziele – egal wie verkommen diese Ziele sind.

Der russische Nachrichtensender RT hat, neben anderen, eine zahlreiche Gefolgschaft in Nordamerika, in Europa und rund um die Welt erobert. Denn er bietet alternative Sichtweisen die die abgedroschene gleichförmige westliche Sichtweise herausfordert. In der Ukraine haben die russischen Medien eine Berichterstattung, die näher an den Tatsachen orientiert ist. Im Vergleich dazu verfolgen die westlichen Medien einer vorgefertigten politischen Linie die nur die Beschuldigung Putins und Russlands im Sinn hat – fernab jeden Beweises für solche Behauptungen.

Also – Hier die Probe aufs Exempel: Falls die russischen Informationsquellen in ihrer Berichterstattung nachlässig sind – warum werden sie dann beim westlichen Publikum immer beliebter? Warum läuft der westlichen Systempresse die Zuhörerschaft in Scharen davon? Diese Trendschere bildet eine nicht dagewesene Vertrauenskrise.

Während westliche Medien Putin als Superschurken darstellen liefern alternative Medien Berichte und Analysen, welche die These untermauern, dass Washington und seine Alliierten auf die Provokation und Destabilisierung abzielen. Erstens durch einen illegalen Umsturz in Kiew im Februar 2014 und zweitens durch eine Aufstockung an NATO-Streitkräften entlang Russlands Grenzen.

Die alternativen Berichte halten einer Untersuchung mit Fakten und historischen Analysen stand. Und diese alternativen Berichte scheinen die Gunst der öffentlichen Meinung zu gewinnen.

In den letzten Monaten sind die Regierungen des Westens mit ihren Versuchen, die Weltmeinung mit ihrer antirussischen und Anti-Putin-Propaganda zu überzeugen, schmerzvoll gescheitert. Trotz der westlichen Medienflaggschiffe die ihre „Geschichte“ transportieren. Die New York Times, Reuters, AP, CNN, BBC, Deutsche Welle und France24, dazu viele andere westliche Pressekonzerne, waren schamlos in ihrer Dämonisierung Putins durch ihre gedankenlose, unreflektierte Berichterstattung. Ihr Motto ist der zynische Satz von Mark Twain: „Wahrheit ist unglaublicher als Phantasie. Phantasie muss Sinn ergeben, Wahrheit nicht.“

Deshalb ziehen sie jetzt herum und verunglimpfen russische Nachrichtensender als „Kreml-Propaganda“. Washington und Brüssel schreien nach vielen Millionen um dieser „Troll-Armee des Kreml“ zu begegnen, die die öffentliche Debatte „infiltrieren“ und „vergiften“. Außenminister John Kerry will vom Kongress $630 Mio. um „russischer Propaganda zu begegnen“, während die Außenamtschefin der EU Federica Mogherini einen russischsprachigen Sender aufbauen will um die „Sichtweise der EU“ zu verbreiten. Als wäre ihr Propaganda-Arsenal nicht schon groß genug!

Wie in einem Diskussionsforum: wenn man die Abstimmung nicht mit faktenbasierten und vernünftigen Argumenten gewinnen kann, dann ist die nächstbeste verleumderische Möglichkeit die persönliche Beleidigung des Gegners.

Aber die zahlreichen falschen westlichen Informationen und Schmierenkampagnen haben nicht den gewünschten Effekt. Wladimir Putin hat dieses westliche Medien-Gerichtsverfahren vollkommen unbeschadet überstanden und steht in der öffentlichen Weltmeinung in hohem Ansehen – weit vor seinen westlichen Konkurrenten bezüglich ihrer Beliebtheit.

Kommen wir zurück zu der TIME 100-Umfrage und seiner Wahl Putins zur Person des Jahres, nach Ansicht seiner Leser. Die sehr bedeutende Tatsache ist, dass mehr als zwei Drittel der wählenden TIME-Leserschaft aus den USA, Kanada und Großbritannien kommen.

Von ebenso großer Bedeutung ist, dass die westliche Systempresse diese „große Neuigkeit“ über Putins Abstimmungssieg größtenteils verschwiegen hat.

Anstatt dieses „unpassende“ Ergebnis zu kommentieren werden die westlichen Regierungen bestimmt so argumentieren: Dieses Ergebnis sei nur ein weiterer Beweis dafür, dass das mächtige TIME-Magazin durch die bösartige Genialität Putins und seiner Roten Troll-Armee unterwandert wurde.

Wenn man sich die Realität nicht erklären kann, dann erfindet man halt eine andere. Das gibt der westlichen „Freiheit des Denkens“ eine völlig neue Bedeutung.


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/04/18/propagandameldungen-vom-18-april-2015/comment-page-1/#comment-10205

Advertisements