Die lachhafte Berichterstattung des Guardian über den Rauswurf der NED aus Russland

Darauf muss einer erst mal kommen! Um zu erklären was die National Endowment for Democracy (Nationale Stiftung für Demokratie) ist, erkundigt sich der Guardian bei…der National Endowment for Democracy!

http://russia-insider.com/en/guardian-ned/ri9045

Um sicherzustellen, dass Russland von Russen regiert wird, hat das russische Parlament in einer frechen Aktion Gesetze verabschiedet, die die Machtausübung von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) innerhalb Russlands limitieren.
Erstes Ziel war die National Endowment for Democracy. Ein schwerer Schlag gegen die globale Freiheit, schreibt der Guardian. Denn das NED ist in Putins Reich des Bösen einfach eine Oase der Anständigkeit:

„Die National Endowment for Democracy, eine gemeinnützige Washingtoner Stiftung, finanziert hauptsächlich durch den US-Kongress, ist die erste Organisation, die in Russland aufgrund eines Gesetzes gegen „unerwünschte“ internationale NGOs verboten wurde.

Laut ihrer Webseite fördert die NED „das Wachstum und die Stärkung demokratischer Institutionen rund um die Welt“. Und sie unterstützt örtliche Nichtregierungsorganisationen in mehr als 90 Ländern. Aber in einer Stellungnahme der Generalstaatsanwaltschaft heißt es, „sie stelle eine Gefährdung der verfassungsmäßigen Ordnung der russischen Föderation, der Verteidigungsfähigkeiten und der Sicherheit für die Regierung dar.“

Echt? Hallo, Guardian? Um uns zu informieren was die NED ist, geht ihr auf deren eigene Webseite und zieht das mit copy/paste rüber? Da ist ja HuffPo besser, und die sind nicht gerade für brillanten Investigativjournalismus bekannt. Bei denen schrieb einer über die NED:

„Die Demokratie ist im Allgemeinen das erste Opfer der National Endowment for Democracy (NED), eine US-Behörde, die die Außenpolitik des US-Imperiums unter dem Vorwand von „Demokratieförderung“ verbreitet.

Als ein sogenanntes „soft tool“ des Imperiums arbeiten die NED und ihre Töchter in ausgewählten Ländern an der Umgestaltung und Vernichtung sozialer Strukturen, in denen dann heimliche Programme wuchern können, was letztendlich zu ungesetzlichen Regierungsumstürzen führen kann.

Der Geldmittelfluss läuft über den Kongressetat von USAID zur NED und deren Töchtern und schließlich an die örtlichen Organisationen jener Länder, deren politisches Wirtschaftsmodell nicht mit dem Monopoly-Kapitalismus konform geht.

Unter dem demokratischen Schleier der NED steckt ein Aufsichtsgremium, das sich umfassend aus den Fortune 500-Firmen zusammensetzt. Mit dabei sind auch Unterzeichner der kriegslüsternen, konzernfreundlichen Denkfabrik PNAC (Project for a New American Century): Francis Fukuyama, Zalmay Khalilzad, Will Marshall und Vin Weber.

Das macht die Entscheidung des russischen Parlaments, diese Kerle rauszuwerfen gleich verständlicher, oder?

Da der Grauniad (Guardian) anscheinend keine Eigenrecherche mehr betreibt – wäre es nicht möglich, dass sie wenigstens den HuffPo-Artikel kopieren anstelle der „über uns“-Seite der NED? Oder verträgt sich das nicht mit den Verpflichtungen gegenüber dem Geheimdienst GCHQ?


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/07/31/propagandameldungen-vom-31-juli-2015/comment-page-1/#comment-23776

Advertisements