Von Tieffliegern und russischen Lieferungen

Die FAZ berichtet von einem Flug des Herrn Poroschenko in einem Kampfjet.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/petro-poroschenko-fliegt-im-kampfjet-mit-13857129.html

Der Kommentar:
Zitat:
„In Zeiten der Krise setzt der ukrainische Präsident auf Symbolpolitik und lässt sich beim Flug in einem Kampfbomber filmen. Mit seinem Auftritt ahmt er allerdings einen seiner größten Feinde nach.“
Zitat Ende

Es folgt ein Absatz, in dem sehr nüchtern beschrieben wird, was der Schokokeks da so macht.

Interessant ist, dass man sich dann erst mal auf Putin stürzt und erst mal erklärt, warum ER so etwas tut:
Zitat:
„Putin pflegt seit längerem ähnliche Auftritte, die womöglich seine Stellung als einer der mächtigsten Männer der Welt untermauern sollen“
Zitat Ende

Leider werden wir nicht erfahren, was Poroschenko damit bezweckt, wenn er in einen Kampfjet steigt, darüber spekuliert man nämlich nicht.

Ausserdem: er ist nicht einer der mächtigsten Männer der Welt. Er ist DER mächtigste Mann der Welt. Sagen jedenfalls die Amis. Und deren Wort ist ja wohl noch immer in Deutschland Gesetz!

Aber ich kann es mir nicht verkneifen:
Es ist symptomatisch für den Zustand der Ukraine, dass man, wenn man so eine schöne Marketing-Kampagne für den Präsidenten starten möchte, auf russisches Material zurückgreifen muss.
Hätte er nicht einen Ami bitten können, ihn ein wenig durch die Gegend zu kutschieren? Ein russisches Flugzeug. Was denkt der Kerl sich?

Und die Russen, von denen will man nix, die braucht man nicht, deshalb dürfen russische Flugzeuge ja auch nicht mehr in Kiew landen.
Zitat
„Russische Flugzeuge mit russischer Flagge haben auf ukrainischen Flughäfen nichts verloren“
Zitat Ende
http://de.euronews.com/2015/09/25/ukraine-flugverbot-fuer-russische-airlines/

Aber das Gas kauft man.

Mein Favorit ist aber das hier:
Zitat:
„Ich bin selbst bereit eine Kalaschnikow in die Hand zu nehmen und dem Dreckskerl in den Kopf zu schiessen“
Zitat Ende
http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/thema_nt/article126164228/Putin-in-den-Kopf-schiessen.html

Da will eine Ukrainerin den russischen Präsidenten abmurksen, und braucht erst mal ne Waffenlieferung aus Russland dafür.
Die USA bauen ja erst seit diesem Jahr die Teile.
http://www.welt.de/wirtschaft/article136661063/Warum-Amerika-jetzt-russische-Kalaschnikows-baut.html

Und jetzt mal der ernste Hintergrund dieser sehr bizarren Haltung Kiews:
wie lange mag es wohl dauern, bis die kapieren, dass die Ukraine die Zusammenarbeit mit Russland braucht. Dass diese Zusammenarbeit auch für die Russen von Interesse ist, weil sie nützlich ist.
Dass die EU andererseits keine Verwendung für die Ukraine hat. Und die Ukraine mal abgesehen von einem Bürgerkrieg und höheren Energiepreisen von der EU nichts erwarten kann.


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/10/15/propagandameldungen-vom-15-oktober-2015/comment-page-1/#comment-33342

Advertisements