Auch wenn Russen Opfer sind – irgendwie werden sie schon Schuld dran sein

Die Huffington Post scheint den Wettkampf um die Krone des widerwärtigsten Journalismus sehr ernst zu nehmen.
Mal findet sie Putinversteher „zum Kotzen“ mal die „Verschwörungstheoretiker“ der Anstalt desgleichen.

So ist es nur konsequent, auch den Flugzeugabsturz der russischen Passagiermaschine in von Russenhass zerfressener Rhetorik abzuarbeiten.

„Warum Putin die Wahrheit über den Metrojet-Absturz vertuscht“
http://www.huffingtonpost.de/2015/11/05/wladimir-putin-metrojet-absturz_n_8485706.html

Bereits der Titel hat alles was das Transatlantik-Herz begehrt:
Putin ist böse, Putin manipuliert und die Wahrheit ist im Westen schon bekannt.

Was Putin vertuscht, wenn er dazu aufruft „die Spekulationen sein zu lassen und die Untersuchungsergebnisse abzuwarten“ erschliesst sich mir nicht. Aber ich bin auch kein Anhänger der Religion „Nato“. Es braucht keine Beweise, keine Untersuchungen, man weiss es einfach.

Die Frage, warum der Metrojet abstürzte, wird so beantwortet:
Zitat:
„Nach Ansicht amerikanischer und britischer Geheimdienste ist es am wahrscheinlichsten, dass eine Bombe der Terrormiliz Islamischer Staat die 224 Menschen an Bord tötete.“
Zitat Ende

„Nach Ansicht“ also ist es eine Meinung. Beweise? Fehlanzeige!
„Amerikanischer und britischer Geheimdienst“. Ja, das sind Quellen denen ich blind vertraue. Die haben schliesslich noch nie gelogen, um der aktuellen Tagespolitik dienlich zu sein.

So ganz sicher scheint man sich aber in den USA dann doch nicht zu sein:
Zitat:
„Die USA prüfen nach Worten von Präsident Barack Obama sehr genau, ob eine Bombe den russischen Ferienflieger auf dem Sinai zum Absturz gebracht hat. Es gebe die Möglichkeit, dass eine Bombe an Bord war, sagte Obama dem Radiosender CBS. „Wir nehmen das sehr ernst.“”
Zitat Ende

„Es gebe die Möglichkeit“. Ja so ist es. Wenn es irgendwo „Bumm“ macht, dann ist eine Bombe eine Möglichkeit. Nicht die einzige. Sondern eben eine.
Und nun wird genau beschrieben, wie Putin „vertuscht“:
Zitat:
„Russland und Ägypten reagierten empört. Sie warfen ihm vor, voreilige Spekulationen in die Welt zu setzen. Putin griff zum Telefon. Der russische Präsident sagte Cameron, er solle das Ergebnis der Ermittlungen zum Absturz abwarten. Putins Sprecher Dmitri Peskow betonte: „Man kann keine einzelne Theorie ausschließen, aber zu diesem Zeitpunkt gibt es keinen Grund, eine einzelne Theorie als belastbar zu präsentieren.““
Zitat Ende

Keine Theorie kann ausgeschlossen werden. Ergo wird die Theorie eines Anschlages von den Russen ebenfalls nicht ausgeschlossen. Aber man möchte, für westliche Gemüter offenbar völlig unverständlich, die Ermittlungsergebnisse abzuwarten.

Vielleicht ist es aber auch so, dass das russische Vorgehen in dieser Angelegenheit ein Faustschlag in das Gesicht des Westens ist.
Als es um MH17 ging, riefen die Russen immer wieder dazu auf, Beweise vorzulegen, Ermittlungen abzuwarten, keine Spekulationen in die Welt zu setzen.
Jetzt sind sie selbst betroffen. Und ganz anders, als das Staaten wie die USA und Deutschland so handhaben, halten die Russen auch dann an diesem Prinzip fest, wenn Russen die Opfer sind.

Für die Huffing Post ist klar: es war ein Bombenanschlag. Es muss einer sein, weil die Russen sagen, sie wissen es nicht und weil die Amerikaner und Briten „vermuten“.

Die Beweisführung ist allerdings nicht wirklich bestechend.
Zitat:
„Kurz nach dem Absturz bekannte sich ein IS-Ableger zu einem Anschlag auf das russische Flugzeug. Am Anfang schenkte man dem aber wenig Glauben.“
Zitat Ende

Dazu:
Zitat:
„Der Geheimdienstdirektor der US-Regierung, James Clapper, nannte es unwahrscheinlich, dass der IS in der Lage sei, eine derartige Attacke auszuführen. Er schloss einen terroristischen Hintergrund aber auch nicht aus.“
Zitat Ende
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-11/airbus-absturz-aegypten-ursuache

Das war allerdings am 2.11. Da wusste man offenbar noch nicht so genau, wie man den Absturz der russischen Maschine ausschlachten kann.
Die Haltung Clappers war übrigens das, was wir direkt nach dem Absturz immer wieder zu hören bekamen:
Der IS nutze diesen Absturz vermutlich für propagandistische Zwecke.

Am 2.11., da durfte wild spekuliert werden, dass die Russen vermutlich irgendwie selbst daran Schuld haben werden. Wartungsmängel etc.
Der Artikel der NZZ ist exemplarisch für das, was uns umgehend nach dem Unglück serviert wurde.
http://www.nzz.ch/international/die-fluggesellschaft-weist-jede-verantwortung-von-sich-1.18639849

Ein weiterer Beleg für die Huffington Post sind die Videos, die der IS hochgeladen hat.
Dazu:
Zitat:
„Die Echtheit der Aufnahmen kann nicht überprüft werden. Doch sie scheinen glaubwürdig. “
Zitat Ende

Wie jetzt, die Echtheit kann nicht überprüft werden, aber der IS ist als Quelle schon seriös und deshalb sind die Angaben „glaubwürdig“? Oder wie muss ich das jetzt verstehen? Die Angaben einer Terrororganisation werden als „glaubwürdig“ eingestuft?
Da frag ich mich, ob Benjamin Prüfer vor Kurzem einen kleinen Unfall mit einem ICE hatte.

Ein weiterer Punkt: die Satelliten der USA sollen kurz vor dem Absturz eine Hitzewelle erfasst haben.
Jetzt bin ich baff.
Wurden die Bilder vorgelegt?
Wieso sind die Satelliten in dieser Gegend so aktiv, dass man das Flugzeug im Visier hat, aber bis heute noch keine Bilder einer ganzen russischen Armee in der Ukraine liefern kann? Nur so ein Gedanke.

Aber hier:
http://www.nbcnews.com/storyline/russian-plane-crashes-in-the-sinai/satellite-shows-heat-flash-when-russian-metrojet-plane-crashed-no-n456161

Wird davon gesprochen, dass es diese Satellitenbilder zwar gibt, dass man dadurch aber nur sagen kann, dass es eine Explosion gab. Über die Ursache aber nichts sagen kann.
Also wieder: vieles ist möglich, aber man weiss nichts Genaues.

Die Huffington Post spricht noch von Bildern von Trümmern und von den Verletzungen der Opfer.

Doch dann legt man nach:
„Internationale Airlines canceln Flüge nach Sharm el Sheikh”
Plus
“Es befanden sich dort auch 2000 Deutsche”
Plus
Zitat:
„Russland dagegen lässt demonstrativ weiter Flugzeuge nach Ägypten fliegen.“
Zitat Ende

Und das macht? Nix. Gar nix. Kein Ergebnis. Denn:
Die deutschen Fluggesellschaften fliegen, vielleicht nicht demonstrativ, aber dennoch kontinuierlich weiter den Urlaubsort an.
Der Zwischenfall hat so eine Panik ausgelöst, dass es keinerlei Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes gibt, die Reiseveranstalter weiter entsprechende Reisen anbieten und wie man hier lesen kann
http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/unfaelle-bisher-keine-aegypten-stornierungen-bei-tui-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-151105-99-06516
Die Urlauber selbst keinen Anlass sehen, ihre Reisepläne zu verschieben oder zu verändern.

Schön finde ich auch diesen Absatz:
Zitat:
„Wenn jetzt bekannt wird, dass Putins Politik zu Terroranschlägen mir zahlreichen russischen Opfern führt und der Präsident nicht in der Lage ist, seine Bevölkerung davor zu schützen, könnte die Stimmung umschlagen.“
Zitat Ende

Ist es eigentlich wirklich möglich, dass man die Russen so überhaupt nicht versteht? Bzw. wenigstens irgendwann versteht, dass man sie nicht versteht? Könnte man sich vielleicht ein wenig dem Gedanken nähern, dass die Russen nicht so funktionieren, wie der deutsche Durchschnittsdepp?

Wenn Russland isoliert ist, dann werden die Russen Putin nicht mehr unterstützen. Das war die Theorie und was war? Die Russen versammelten sich demonstrativ hinter ihrem Präsidenten.
Wenn die Wirtschaft durch die Sanktionen leidet, wird Putin gestürzt, mindestens setzt eine Protestwelle ein. Was ist? Nix.

Die Russen sind nicht dumm. Himmel. Wer weiss besser als die Russen, dass der Kampf gegen den Terror einen hohen Preis hat, wenn der Kampf aber konsequent geführt wird, schlussendlich die Lage besser wird?

Aber die Russen lassen sich nicht erpressen. Weder von der Nato mit ihrem Säbelrasseln, noch von einzelnen Staaten durch Geld, dann werden sie sicher nicht vor ein paar Terroristen kapitulieren!

Der Abschluss dieses Artikels ist an Böswilligkeit nicht mehr zu überbieten. Oder aber an kapitaler Dummheit. Aber ganz sicher sind die letzten Worte des Herrn Prüfer das Ergebnis von tiefverwurzelten Vorurteilen und Linientreue.
Zitat:
„Ein Kreml-Sprecher sagte gestern: „Wladimir Putin betonte, dass Einschätzungen über die Ursache des Unglücks auf den Daten basieren sollten, die im Verlauf der offiziellen Untersuchung verfügbar werden.“
Das soll wohl heißen: Putin legt fest, was die Ursache war. Eine wirklich unabhängige Untersuchung der Katastrophe ist in Russland sicher nicht zu erwarten.“
Zitat Ende

Das Warten auf Ermittlungserbnissen und das Ablehnen von Spekulationen bedeutet also, dass Putin das Untersuchungsergebnis vorgibt.
Das ist eine Schlussfolgerung, auf die muss man erst mal kommen.

Wenn man dann aber mal darüber nachdenkt, wird einem klar, warum eine „unabhängige Untersuchung“ in Russland nicht zu erwarten ist.

Man versteht die Russen einfach nicht. Man kann nicht verstehen, warum die Russen so reagieren.
Denn wir sind es anders gewohnt. Wenn die Amerikaner betroffen wären, wäre dieser Zwischenfall die willkommene Rechtfertigung jetzt endgültig mit allem was man hat, ohne Rücksicht auf Verluste den IS wo auch immer er sich aufhält zu bombardieren, zu bekämpfen und zu vernichten. Und wenn man für den Kampf gegen den Terror in ein Land einmarschieren muss, egal, denn US Leben wurden ausgelöscht.

Die Besonnenheit der Russen muss für einen Menschen, der die US Mentalität völlig verinnerlicht hat, verstören.

Ich bin sicher, steht das Ergebnis fest, dann werden die Russen reagieren. Aber Vermutungen reichen in Moskau offenbar nicht aus, um eine Strategie zu begründen.
Das wiederum betrachte ich nicht als Zeichen von „Regime“ oder „Manipulation“ sondern als höchst beruhigend. Noch mehr wildgewordene Cowboys auf der Weltbühne ist nämlich das Letzte, das wir in der aktuellen Lage brauchen.


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/11/06/propagandameldungen-vom-06-november-2015/comment-page-1/#comment-36797

Advertisements