Ja gehts denn noch?

Deutschland will in den Krieg. Denn Krieg ist supi. Und wer sagt: ich mag aber keinen Krieg, ich bin Pazifist, der ist doch nicht menschenfreundlich, sondern nur zu faul zu schiessen.

Die Tagesschau hat einen Chef-Kriegstreiber von der Kette gelassen. Frieden? Pfui bäh!

Offenbar ist es enttäuschend, dass Renzi nicht auf Mussolini macht und dem Führer … Verzeihung … der Merkel in den Krieg folgt.
Da sagt der kleine Italiener doch allen Ernstes:
Zitat:
„Italien habe keine Angst, „seine eigene Meinung zum Thema Krieg zu vertreten“, sagte Renzi bei einem Treffen mit Parteifreunden am Wochenende in Florenz. Man könne nicht einfach losziehen, ein paar Bomben werfen und glauben, man habe das Problem gelöst. Die Mörder von Paris seien nunmal in Europa geboren und aufgewachsen, so Renzi.“
Zitat Ende

Ist der Mann irre? Einfach mal so nicht Millionen Euro in Syrien zu verballern, ohne jede Aussicht auf Erfolg? Zu erwähnen, dass es Probleme in Europa gibt und die nicht mit Bomben auf Syrien zu lösen sind?

Was ist denn das für einer?
Ham se gedient? Ne, natürlich nicht, sie elende italienische Pazifistensocke. Kein Witz – Bitteschööön:

Zitat:
„Matteo Renzi hat nie gedient. Nicht, weil er als Pazifist keinen Dienst an der Waffe leisten wollte. Von der Wehrpflicht wurde er ganz einfach als junger Familienvater befreit. Heute entdeckt der 40-Jährige den Kriegsdienstverweigerer in sich. Der Aufforderung  Frankreichs, sich an der militärischen Bekämpfung des sogenannten „Islamischen Staates“ (IS) in Syrien zu beteiligen, will er keine Folge leisten – anders als Deutschland oder England.“
Zitat Ende

Renzi entdeckt den Kriegsdienstverweigerer in sich? Oh, Oh, bitte bitte.. .heisst das etwa, die Staatchefs gehen da jetzt selbst in den Krieg? Mensch, dann könnte in Deutschland doch noch alles gut werden… womöglich stirbt der eine oder andere deutsche Regierungs-Soldat den Heldentod….

Ach, vermutlich dann doch nicht. Macht mir doch nicht immer solche Hoffnungen.

Was man bei der Tagesschau offenbar nicht so ganz kapiert:

Ein Regierungschef, der nie gedient hat und überhaupt keine Ambitionen hat, eine Armee in Bewegung zu setzen, ist allemal besser, als einer Verteidigungsministerin die Verantwortung für die Reform einer Armee und das Kommando einer Armee im Kriegsfall zu überlassen, die nicht gedient hat!

Hoffnungslos für das „neue Europa“ hat Renzi sich und Italien dann wohl mit dieser Aussage disqualifiziert:
Zitat:
„Italien selbst will er mit Kultur und Bildung gegen den Fanatismus des IS immun machen. „Jeden Cent, den wir in Sicherheit investieren, müssen wir auch in die Kultur investieren. Für jeden Euro für die Polizei, muss es einen Euro für die Bildung geben. Das ist der Beitrag Italiens für Europa“, so Renzi. “
Zitat Ende

So ein Softie!

Womöglich war er so irre und hat das mit Friedensnobelpreis total verstanden.
Das ist nicht ein Lob für den Frieden. Das ist die Aufforderung endlich in den Krieg zu ziehen.

Es gab mal eine Zeit, da wurde man wenigstens gefragt, ob man den totalen Krieg wolle. Heute rufen ein paar, und man hat gefälligst zu folgen.
Ob es Sinn macht oder ob ein Staat sich das leisten kann, das ist nebensächlich!

Und jetzt Zack Zack! Wer nicht gedient hat, der hat künftig kein Recht mehr auf eine eigene Meinung!
Diese linksliberale klebrig süsse Friedens-Gefühlsduselei hat 70 Jahre angehalten. Es reicht!


https://propagandamelder.wordpress.com/2015/12/13/propagandameldungen-vom-13-dezember-2015/comment-page-1/#comment-41964

Advertisements