http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nach-erstuermung-von-zeitung-empoerung-ueber-gleichschaltung-der-tuerkischen-presse-14107309.html

In der Türkei wurde die regierungskritische Zeitung „Zaman“ durch die türkische Polizei gestürmt. Die Frankfurter Allgemeine titelt:

„Empörung über ‘Gleichschaltung’ der türkischen Presse.“

„Gleichschaltung“ der Presse? – das haben wir hier auch, dachte ich mir. Warum steht „Gleichschaltung“ in Anführungszeichen? Warum steht dort nicht „Erstürmung“ oder „Zensur“ oder „Zwangsschließung“? Wer nennt es „Gleichschaltung“? Es ist die FDP-Kartoffel Graf Lambsdorff, immerhin Vizekönig des EU-Parlaments. Mit diesem Begriff aus der nationalsozialistischen Ideologie kennt sich der Graf wohl aus. Wir sehen in der Türkei die „administrativen Maßnahmen“ der Polizei, der damit verbundene Terror wird nicht erwähnt. So funktioniert die „Berichterstattung“ der Frankfurter Allgemeinen. Die Bilder zeigen ein Opfer einer Demonstration, Rauch und Tränengas, da denkt sich der Michel: so ist das halt bei ’ner Demo…worum geht’s?…

Der FDP-Durchleuchtete weiter: „Man muss eine pragmatische Zusammenarbeit suchen.“ Er „gestehe ein“, dass die Türkei ein Land sei, ohne das es keine Lösung in der Flüchtlingsfrage gebe. Bullshit detected! Take precautions! Diese „autokratische“ Türkei ist eines der Länder, mit dem es eben keine Lösung geben wird.

Und Norbert Röttgen, der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses (Ausschuss trifft es!), plustert sich auf: „…verurteilen das Vorgehen…ein schwerer Schlag gegen die Pressefreiheit…es hänge mit den Verhandlungen über eine Rücknahme der Flüchtlinge zusammen…Verletzung der Menschenrechte…Europa werde dazu nicht schweigen“.
Jeder Hahn und Schulz darf seinen Senf dazu geben. „Das gefährde die Fortschritte der Türkei auf weiteren Gebieten“ – für so ein diplomatisches Kauderwelsch muss man schon ein EU-Erweiterungskommissar sein.

Sämtliche Schweinereien werden auf die „Flüchtlingspolitik“ reduziert. Kein Wort über die Massakrierung von Kurden, das Beschießen von syrischem Staatsgebiet, die Waffenlieferungen an „moderate Rebellen“ und den Erdölhandel der Türkei mit ISIS. Kein Wort über Inhaftierung von Journalisten und die Zensur und Bedrohung der freien Presse. Nicht ein Wort. Und dass man in einen Bericht über diese Vorgänge gegen die Presse nicht ein einziges Mal das Wort „Zensur“ findet, das zeugt vom katastrophalen Zustand „unserer“ Presse.

Das beste Zitat (der gestürmten auflagenstärksten Tageszeitung der Türkei) in dem ganzen Artikel muss man mit der Lupe suchen:

„Die Verfassung ist ausgesetzt“

So sollte auch die Überschrift der Frankfurter Allgemeinen lauten. Aber da gibt es eher eine Schneeballschlacht in der Hölle.


https://propagandamelder.wordpress.com/2016/03/05/propagandameldungen-vom-05-maerz-2016/comment-page-1/#comment-52942

Advertisements