Gestern Abend / heute Nacht wurde auf 3Sat der Film über “Max Frisch, citoyen” von 2007 mal wieder (?) ausgestrahlt.
Für mich beeindruckend, wie Frisch mit fast jedem Satz,, den er von sich gab, das moralische und politische Elend unserer Zeit entlarvte. Und das zu einer Zeit, in der die Auswüchse des Neoliberalismus und des damit verbundenen de-facto-Faschismus, der Pseudo-Demokratie, der Freiheit im Stumpfsinn noch nicht so zu erkennen waren. Er hat sie schon früh benennen können. Dass in dem Film, der übrigens auf Youtube gestückelt zu sehen ist, dann auch so Figuren wie Kissinger und H.Schmidt glauben, sich ein Urteil über Frisch erlauben zu können, sich fast über ihn lustig machen, sie die Säulen der “Demokratie”, ist eine weniger angenehme Seite. Die beiden Herren outen sich allerdings, auf welch niedrigem geistigen Niveau sie bis zum Ende ihres Lebens vermeinten, Elite zu sein.

Frisch ist nun ein Vierteljahrhundert tot. Und dennoch, nie war er so aktuell wie heute. Er wäre bestimmt über unsere heutige Lage entsetzt. Das war er aber schon zu Lebzeiten. Nicht umsonst galt er in seinem zumindest geburtsortmäßig sicheren Herkunftsland viele Jahrzehnte als Staatsfeind, hatte dementsprechend auch sein Dossier beim Geheimdienst. 40 Jahre lang, das will was heißen! Heute ist er so gut wie vergessen, seine Lieblingsfeinde scheinen sich jedoch fortgepflanzt zu haben. Er scheint ihnen immer noch gefährlich und – mit Verlaub – erfreulicherweise ist er es auch. Fundis und Dogmatiker jeglicher Provenienz sollten sich allerdings von ihm fernhalten, die Lebenskrise nach Lektüre wäre programmiert. Und umbringen können sie ihn nicht mehr, er ist ja schon tot. Bleibt nur noch das Bücherverbrennen, fragt sich nur noch wann!

Und was war daran jetzt Propaganda? Das kommt jetzt! Ausgerechnet nach diesen ein, zwei Stunden, werden für das sicherlich etwas besondere, auch sehr wahrscheinlich ergriffene Publikum nach dem Abspann zwei Trailer abgespielt, die wohl nur zu einem Zweck eingestellt worden sind: dem Zuschauer kräftig den gerade erlebten “Genuss” zu verderben. Ich sage nur Nemzov und noch was aus der Schublade! Mit allerfeinstem Fingerspitzengefühl wurde damit posthum Max Frisch noch einmal kräftig seine Einstellung als “Staatsfeind” um die Ohren gehauen. Er wird es verkraften, er war es ja so gewohnt. Er hätte sich seinen Teil gedacht.


https://propagandamelder.wordpress.com/2016/04/10/propagandameldungen-vom-10-april-2016/comment-page-1/#comment-57865

Advertisements