Selbstbeweihräucherung und Selbstrechtfertigung a la NDR.
In der letzten Minute heißt es:

„Unsere Reise zu den Zuschauern hat mit gezeigt, dass es wichtig ist, zu erklären, wie wir arbeiten. Dass für uns unser Handwerk zwar selbstverständlich ist, aber viele Zuschauer oft nicht verstehen, warum wir bestimmte Nachrichten auswählen. Die Zuschauer sind kritischer geworden. Und die Journalisten, die ich getroffen habe, nehmen diese Kritik sehr ernst.“

Mir hat die Sorgfalt imponiert, mit der die verantwortlichen Redakteure auf die Zuschauerkritik geantwortet haben.“

45 Minuten Pseudoreportage, und am Ende nicht einmal einen Hauch kapiert. Weil natürlich das, was klar zu belegen ist und längst zigfach belegt wurde, insbesondere die Strukturen, die zu dem Zustand zwangsläufig führen mussten, den wir jetzt endgültig und offenbar unverrückbar haben, ausgeklammert wird. „Was ich nicht weiß (bzw. wissen will), macht mich nicht heiß. Und ansonsten sind ja die meisten unserer Zuschauer einfach nur kritischer geworden, aber wir nehmen das ja ernst, und weil wir dann alles so sorgfältig machen, wird am Ende alles gut.“

Nicht!


https://propagandamelder.wordpress.com/2016/05/08/propagandameldungen-vom-08-mai-2016/#comment-61586

Advertisements