Ficken ins Hirn….

anders kann man es nicht nennen, das was die Lügenpresse neulich mit dem „Flüchtlings-Mädchen“ und dem sogennaten Flüchtlings-Team bei den Olympischen Spielen veranstaltet hat.

„Focus-Online“ zum Beispiel vor einer Woche:

„Olympia-Eklat: Ungarns Staatsfernsehen verschweigt Sieg von Flüchtlings-Mädchen“

Wow! Eklat!
Ach, da müssen diese rückgewandten Ungarn aber so was von dumme Nationalisten und Neider sein, wenn sie „den Sieg“ des tapferen Flüchtlings-Mädchens verschweigen. „Den Sieg“, den auch alle andere aus der Lügenpresse hochbejubelt haben. Bei „dem Sieg“, denkt der normale Leser und Sportkenner natürlich an den richtigen Sieg, und das hiesse es- der erste Platz und die goldene Medaille. Aber nix da.
„Der Sieg“ ist aber ein Mumpitz. Was man Paar Zeilen später selbst in dem Artikel auch herauslesen kann.

„..Als die 18-jährige Schwimmerin Yusra Mardini aus Syrien ihren Vorlauf über 100 Meter Schmetterling gewann,..“

Ach ja, nur der Vorlauf also war es. Aber nicht mal das ist wahr, denn offensichtlich war es kein normaler sportlicher Vorlauf. Denn, heisst es weiter:

„Mardini gewann ihren Vorlauf gegen zwei andere Schwimm-Underdogs in 1:09,21 Minuten, blieb aber über ihrer persönlichen Bestzeit – das reichte am Ende zu Platz 41 unter 45 Schwimmerinnen..“
Also, „der Sieg“ war ja wertlos, weil sie trotzdem ausgeschieden ist. Aber, warte mal doch…! Sollte jemand der einen Vorlauf gewonnen hat, doch nicht weiterkommen? So ist es beim Sport, bei jeder Sportart in den Quali-Vorläufen, Quali-Rennen, derjenige/diejenige der/die einen Quali-Vorlauf gewinnt-kommt weiter in die nächste Runde. Hier aber nicht. Was war dann hier aber für ein komischer Vorlauf, wenn die Vorlauf-Gewinnerin nicht weiterkommt? Offenbar eine Inszenierung. Yusra Mardini hat hier offensichtlich einen Bonus erhalten– einmalig in der Olympia- und Sportgeschichte. Man wusste dass sie in der Konkurenz eine der schlechtesten anonymen Underdogs ist, aber man wollte alles so inszenieren, damit sie, zwecks Propaganda in den Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit rückt.

Guckt man sich die Vorläufe auf 100 m Schmetterling und die Ergebnisse genauer an, dann sieht man gleich die Inszenierung:

Es gab also insgesamt 45 Teilnehmerinnen, aufgeteilt in 6 Vorläufen. 5 Vorläufe mal 8 Schwimmerinnen. Und der eine Vorlauf mit 5 Schwimerinnen. Die 16 besten Schwimerinnen nach den besten Zeiten aus allen 6 Vorläufen sollten also ins Halbfinale kommen. Es war vom Anfang an klar, dass Yusra Mardini mit ihrer Bestzeit nicht Hauch einer Chance aufs Halbfinale hat. Denn ihre Bestzeit ist: 1 Minute, 9 Sekunden und irgendwas und nur die Schwimmerinnen die die Strecke unter 1 Minute zurückliegen können, hatten eine Chance aufs Halbfinale. Also, wäre Yusra Nardini in einem normalen Vorlaufrennen mit 8 Teilenhemerinnen gewesen, wäre sie untergangen, wäre sie gar nicht aufgefallen, wäre ohne dieses medialen Theater ausgeschieden, genau wie all die anderen anonymen 28 Schwimmerinnen, die es ebenso nicht geschafft haben, von denen keiner spricht.
Also was macht man? Man nimmt die 4 schlechtesten Schwimmerinnen, die armen Schweine, die noch schlechter als Yusra Mardini sind und teilt sie zu dem gleichen Vorlauf zusammen mit Yusra Mardini zu. Man weiss welche Schwimmerinnen sind noch schlechter als Yusra Mardini, denn man kennt genau die Bestzeiten jeder Schwimmerin und deren Möglichkeiten. Diese 4 noch schlechtere Schwimmerinnen waren es; aus Grenada, aus Jemen, aus Ruanda, und aus Katar. Dass man in dem Übetragungen es erwähnt dass das Mädchen, ein Flüchtling ist normal, aber man wollte mehr, man wollte sie medial großinszenieren.
Der Verdacht liegt also sehr nahe, dass hier eine plumpe Inszinerierug stattgefunden ist, zum Ziele der medialen Flüchtlingspropaganda, hinter der die Fäden am Ende der Pyramide, wohl der Großverbrecher Soros zieht–da würde ich jede Wette eingehen. Und natürlich ohne dem Mitmachen des IOK würde es nicht gehen. Und all die westlichen Lügenmedien hatten natürlich die Vorgabe, den sicheren „Sieg“ von Yusra Mardini im Vorlauf 1 rumzuposaunen und hochzujubeln. Aber wenn jemand, wie das ungarische Fernsehen, in den selben Horn nicht blasen wollte– dan haben die Lügenmedien natürlich auf die Ungarn gleich geschimpft und reingeprügelt; rückgewandte Rassisten etc…, die absichtlich verschweigen dass „das Flüchtlngsmädchen“ eine „Siegerin“ ist.
Und wer macht den Aufschrei in Ungarn? Wer schreit gleich, das sei eine böse „Zensur“ von dem Orban-Regime, etc..?
Die „Menschenrechtsorganisationen“ in Ungarn, sprich: die zahlreichen NGOs finanziert von Soros, dem USAID, der Heinrich-Böll-Stiftung, der EU, etc..also die üblichen Verdächtigen, die sonst seit Jahren in Ungarn versuchen die Orban-Regierung zu destabilisieren.

Normalerweise ist es so… beim Schwimmen, bei der Leichtathletik und allen anderen Sportarten bei großen Wetbewerben, stellt man die Vorläufe, also die Quali-Rennen so auf, dass sie alle ungefähr jeweils ausgewogen sind. Also in jedem Vorlauf gibt es Paar Favoriten, plus noch 2-3 gute Athleten, die auch gute Zeiten haben und der Rest sind Mitläufer und Underdogs. Ich habe, zum Beispel bei einem Quali-Vorlauf in Leichtatheletik auf 100 m noch nie gesehen dass man in einem Vorlauf die 5 oder 8 schlechtsten Läufer/Innen aufgestellt hat die alle 100 meter über 11 Sekunden laufen. Das wäre doch Lacher hoch drei. Aber genau das ist hier bei den Quali-Vorläufen beim Schwimmen auf 100 m passiert. Man hat also die 5 schlechtesten Schwimmerinnen, alle in einen Verlauf reingesteckt. Man wusste von vorne an, dass keine von ihnen das Halbinale erreichen kann, dann fragt man sich wozu dann so ein Vorlauf? Eben für das Propaganda-Theater. Damit die Aufmerksamkeit aller Welt auf Yusra Mardini gerichtet wird, hat man wohl bewusst diesen Lacher-Vorlauf mit 5 schlechtesten Teilhemerinnen aufgestellt und ihn als der Vorlauf 1 starten lassen. Man hat es im voraus gewusst, – nur die 4 Schwimmerinnen von insgesamt 45 hatten die schlechteren Bestzeiten als Yusra Mardini. Und genau die 4 Schwimmerinnen hat man in den Voraluf 1 zugeteilt,- zu Yusra Mardini.
Dieser Lacher-Vorlauf mit 5 schlechtesten Schwimmerinnen mit Yusra Mardini musste also unbedingt der Vorlauf Nr.1 sein, denn, sonst hätte das Theater nicht funktioniert. Wäre der Vorlauf zum Beispiel als der letzte, der Vorlauf Nr. 6 gestartet gewesen,- das wäre schlecht für die Propaganda gewesen. Denn.. dann hätte man schon gewusst dass die benötigten 16 Schwimmerinnen aus den vorherigen 5 Vorläufen sich fürs Halbfinale qualifizert haben, alle unter 1 Minute und dann wäre der Vorlauf 6 mit 5 schlechtesten Schwimmerinnen, nur formell gewesen, nur ein Schaulaufen, würde niemanden mehr interessieren. man würde ihn gar nicht mehr wahrnehmen. So aber hat man also es als der Vorlauf 1 gewählt, denn nur so konnte die Propaganda funktioniern, dass die Aufmerksamkeit auf das tapfere „Flüchtlingsmädchen“ gelenkt wird. Denn, nach dem Vorlauf 1, hat man zumindest auf dem Papier noch eine Chance aufs Halbfinake, da man auf die Ergebnisse der nächsten 5 Vorläufe warten muss. Denn, die aller meisten Olympia-Zuschauer kennen die Bestzeiten und die Möglichkeiten einzelner Schwimmerinnem eh nicht. So hat man einen Anschein einer „Spannung“ geschaffen. Eine Schein-Spannung.

Damit aber dieses Theater nicht soooo auffällt, man hat es versucht so zu tarnen, indem man ja noch einen zweitschlechtesten sozusagen Alibi-Vorlauf 2 aufgestellt hat. Den Vorlauf Nr. 2. Also in dem Vorlauf 1- in dem Yusra Mardini dabeiwar, waren die 5 schlechtestenn Schwimmerinnen nach ihren Bestzeiten. In dem Vorlauf 2, die 8 zweitschlechtesten Schwimmerinnen, die also von ihren Bestzeiten besser als die 5 aus dem Vorlauf 1 sind, jedoch auch hier hat man gewusst, dass wohl keine aus dem Vorlauf 2 das Halbfinale erreichen kann.
Die Beste aus diesem Vorlauf 2, – eine Israelin hatte um die 10 Sekundenm bessere Zeit als Yusra Mardini- jedoch, in den Medien, hat sie keiner als „Siegerin“ gennant, und keine Sau sprach von ihr, denn sie war ja auch ausgeschieden, genau wie die restlichen 7 Schwimmerinnen aus dem Vorlauf 2. Die Absicht und die Absurdität des ganzen Theaters fällt hier gerade auf, weil auch aus diesem Vorlauf 2, hat keine Schwimmerin das Halbfinale erreicht. Selbst aber, die letzte aus dem Vorlauf 2, hatte um 4 Sekunden bessere Zeit als Yusra Mardini, die von den der sämtlichen westlichen Lügenpresse, umjubelte „Siegerin“. Also alle 16 Schwimmerinnen die aus den 6 Vorläufen ins Halbinfale es geschafft haben., kommen aus den restlichen 4 Vorläufen, keine aus dem Lacher-Vorlauf 1 und dem Alibi-Vorlauf 2.

Aber was soll das überhaupt dieser Quatsch vom „Flüchtlingsteam“? Einmalig in der Olympiageschichte und überhapt in der Sportgeschichte, bei den großen Wettbewerben. Hat’s bisser noch nie gegeben.
Offenbar hat das Mafia-Team von Soros seine Finger hier auch bei der Olympia gehabt. Einmalig in der Geschichte der Olympischen Spielen dass eine Handvoll Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern zusammengeewürfelt, als ein Extra-Team bei den Olympischen Spielen antreten lassen. Denn sonst, lässt das IOK nur die Nationalteams zu. Auch in den Ausnahme-Fällen, wo es wegen verschiedenen politischen Problemen, noch Schwierigkeiten um die Annerkennung eines Landes gibt, oder weswegen auch immer, also in den Fällen, wo ein Olympia-Team unter der neutralen Olympia-Flagge bei der Eröffungsfeier einläuft, handelt sich um die Nationalteams, aus den Ländern wie zum Beispiel Taiwan (wegen Streitigkeiten mit China, muss als „Chinesisch Taipeh“ und unter der Olympia-Flagge antreten), oder zum Beispiel 2004. das Nationalteam von Südtimor, auch unter der Olympia-Flagge, weil das Land erst neuentsanden war.
Es gibt ja jede Menge Sportler die bei der Olympia für ein Land antreten, die aber nicht in dem Land leben sondern in einem anderen Land leben und tranieren. Zum Beispiel, die Tischtennis-Spielerin aus Nigeria, die in Hamburg lebt und ist da glaube ich auch verheiratet, trit aber für Nigeria an.
Man fragt sich ja logisch: warum haben also Yusra Mardini und die anderen Flüchtlinge aus Syrien nicht für Syrien gestartet? Mit dem regulären syrischen Olympia-Team? Unter der legalen Flagge Syriens? Unter der das Olympia-Team Syriens bei der Eröfnungfeier eingelufen ist. Offenbar deswegen, weil diese Flagge (Rot-Weiß-Schwarz) die falsche Flagge ist. die Flagge des „Diktators“ Assad. Denn die „wahre“ Flagge Syriens, der „Opposition“ ist die mit dem Grün-Weiß-Schwarz. Also, entweder ist Yusra Mardini selbst eine Anhängerin der sogennanten syrischen Oppostion und deswegen wollte sie nicht unter der Flagge des „Assad-Regimes“ antreten, oder ist das junge Mädchen dazu gezwungen nicht beim regulären Team Syriens dabeizusein. Denn, das wäre ja schlimm für das ganze Lügensystem der EUSA. dass ein Flüchtlingsmädchen sich zu dem „Assad-Regime“ bekennt. Das würde der Propaganda schaden, denn nach der Propaganda, fliegen die meisten Syrer von Assad und nicht von dem IS.
Wenn Yusra Mardini unter der Flagge Syriens, bzw. des Regimes des „Diktators“ Assad bei den OS angetretn wäre, hätte die Lügenpresse wohl keine Notiz von ihrem „Sieg“ genommen.


https://propagandamelder.wordpress.com/2016/08/14/propagandameldungen-vom-14-august-2016/comment-page-1/#comment-77454

Advertisements