Gerade bin ich vom Stuhl gefallen. Nach Sichtung eines SPON-Videos von Veit Medick aus Las Vegas. Über den Untergang von Donald Trump, der „mit dem Rücken zur Wand steht“. Warum? Weil sich soviele Frauen in den letzten Tagen negativ über ihn geäußert hätten.

http://www.spiegel.de/video/donald-trump-tv-duell-mit-hillary-clinton-in-las-vegas-video-1713429.html

Ich dachte, jetzt kommts, aber es kam nicht. Keine Silbe über Wikileaks, keine Silbe über die Undercover-Videos von Project Veritas im Wallraff-style, die beweisen, dass die demokratische Partei massiv an Wahlfälschungen beteiligt ist und agents provocateurs bei Trump-Rallies einschleust.

Ganz brenzlig wird es jetzt für Trump, laut Medick, weil die Demokraten, oho, ihre Strategie geändert hätten. „Eine subtile Form der Erniedrigung“ nennt Herr Medick das und präsentiert gleich ein tolles Beispiel. Obama sagt mit spöttischem Lächeln über Trump: „Immer wenn es schlecht läuft, ist ein anderer schuld? Dann ist er nicht geeignet für diesen Job“ – und deutet auf das Weiße Haus hinter ihm.

Immer wenn es bei Ms. Clinton und der demokratischen Partei schlecht läuft, ist wer schuld, Herr Obama, Herr Medick? Ja! Putin der Schreckliche, der große Hacker!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute diese dummdreiste Idiotenpropaganda noch länger schlucken. Auch nicht in den USA. Irgendwann ist das Ende der Fahnenstange medialer Verblödung erreicht.


https://propagandamelder.wordpress.com/2016/10/19/propagandameldungen-vom-19-oktober-2016/comment-page-1/#comment-88972