Nur schnell noch zum tollen VW-Konzern, der über 20.000 Menschen für den Arbeitsmarkt freisetzen will.
Na sowas, muss wohl die nächste sakrosankte Welle der Digitalisierung und Industrie 4.0 sein, die da gerade ihre Arbeitnehmer umschult und in Arbeit hält. Ja doch, das gab es zu lesen. Die MSM fahren da gerade eine weitere Verblödungsaktion.

Einer schwachsinnigen Prognose (genau, die Dinger, die immer Recht haben) nach – einer Zukunfts“studie“ nach – was soll das sein außer Gkaskugellesen? Wahrscheinlich ganz nah an BWL und VWL. Der Markt regelt und Geld arbeitet. Ganz genau. Die spinnen, die Systemlinge.

„Der deutsche Arbeitsmarkt steht mit der bevorstehenden Digitalisierung der Wirtschaft nach Prognosen von Arbeitsmarktforschern vor einer massiven Job-Umschichtung. Zwar würden mit der sogenannten Wirtschaft 4.0 bis 2025 unter dem Strich kaum Arbeitsplätze wegfallen. Hunderttausende von Beschäftigten müssten sich aber beruflich völlig neu orientieren, geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.
Weber rechnet mit steigender Produktivität, höheren Einkommen und mehr Konsum. Dadurch würden indirekt auch andere Branchen profitieren und neue Jobs schaffen. Fatal wäre es hingegen nach Ansicht der Forscher, die Möglichkeiten der Digitalisierung ungenutzt zu lassen.“

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Wirtschaft-4-0-fuehrt-zu-Job-Umschichtung-article19078406.html

Es ist die Zeit der postfaktischen Prognosen, die von den MSM bereitwillig verbreitet werden.
Selten (na ja) so einen Schwachsinn gelesen.
Schließlich hat ja die Robotik auch nur zu einer „Job-Umschichtung“ geführt!!11!
Ha ha haaaa – unter dem Strich kaum Arbeitsplätze wegfallen. Genau und dann werden die 10 Fachkräfte am/beim Band zu zehn IT-Fachleuten und die Industrie zahlt eben dann auch diese höheren Gehälter.
Und überhaupt macht die Industrie die Automatisierung, Robotisierung und Industrie 4.0 nur, weil sie damit Menschen vor den weniger gut bezahlten, eintönigen und anstrengenden Arbeiten schützen will und nicht weil sie rationaler und kostensparender sprich gewinnbringender arbeiten will und nach den Anteilseignern muss.
Deswegen zahlen die dann auch gerne mehr. Selbstverständlich!
Lehne mich mal aus dem Fenster:
Die Hälfte der Menschen in den Hallen der Industrie sind dann zu viel – von denen finden maximal ein Zehntel bis Zwanzigstel mit den neuen Jobs ein Auskommen. Und das weniger durch Weiterbildung, als durch Ersetzung.
Dazu das ständige Schwadronieren vom Fachkräftemangel und zu hoffen das Hilfe von Aussen, in Form von Flüchtlingen, Migranten und etc. kommt?!
Wie schwachsinnig müssen Prognosen und Medienberichte sein, damit der Michel aufwacht?

https://propagandamelder.wordpress.com/2016/11/13/propagandameldungen-vom-13-november-2016/#comment-93478

Da war am 30. letzten Mondes bei der Will auch am Rande Thema – Lobo ebenfalls „vor Ort“, tingelt gerade auf großer Tour durch die Sprechschauspiele.


https://propagandamelder.wordpress.com/2016/11/18/propagandameldungen-vom-18-november-2016/comment-page-1/#comment-94385