„Obama warnt Trump vor Folter“ von gestern
http://www.tagesschau.de/ausland/obama-rede-113.html

Die Überschrift hört sich ja bereits wie eine Drohung an, aber im Text wird es noch grusliger:
„…mahnte er [Obama] indirekt auch seinen Nachfolger Trump, demokratische Werte zu beachten und auf Folter zu verzichten. “ Heißt es im Kurztext unter der Überschrift.
Es scheint also (haben wir es doch gewusst!) nicht ganz unüblich unter US-Präsidenten zu sein, demokratische Werte zu missachten und lustigen Folterungen zu frönen. Zumindest gibt es in den USA keine Macht, die einem Präsidenten in diesem Fall in den Arm fallen könnte, so dass es einer verbalen Ermahnung bedarf.

„Barack Obama war vor acht Jahren angetreten, um die Kriege im Irak und in Afghanistan zu beenden. “ So? Ist er das? Zumindest hatte er das versprochen und war in den 8 Jahren elendig wortbrüchig geworden! Nebenbei bemerkt, sehen wir inzwischen weitere Kriegsschauplätze unter US-Beteiligung!

“ … Aber beendet sei der Krieg gegen den Terrorismus noch lange nicht, sagte Obama …“
Irak-Krieg und Afghanistan-Krieg werden hier mit Krieg gegen Terrorismus gleichgesetzt, was natürlich gelogen ist!

„“Es gab in meinen acht Amtsjahren keinen einzigen Tag, an dem nicht eine Terrororganisation oder ein Radikaler daran arbeitete, Amerikaner zu töten“, sagte der scheidende Präsident. “
Nun, das dürfte wohl der Wahrheit sehr nahe kommen, denn der Präsident sollte wissen, was amerikanische Söldnerarmeen unter Führung diverser US-Geheimdienste in den letzten 8 Jahren so alles verbrochen haben. Ganz zu schweigen von US-Armee, NATO-Verbänden und getöteten Nicht-Amerikanern!

„Anstatt falsche Versprechungen zu machen, dass wir den Terrorismus besiegen können, indem wir mehr Bomben abwerfen oder immer mehr Truppen entsenden oder uns vom Rest der Welt abgrenzen, müssen wir die terroristische Bedrohung langfristig angehen. “
Welch‘ späte Erkenntnis, haben die USA spätestens seit 2001 genau dies als einziges wirksames Mittel angesehen und weltweit explosionsartig Terroristen erbrütet!
Wie allerdings die langfristige Vorgehensweise aussehen soll, verrät uns der scheidende POTUS nicht.
DU-Munition und Agent Orange wird er wohl nicht gemeint haben, wie ich vermute.

„Dabei sei es wichtig, auch im Kampf gegen den Terrorismus demokratische Grundwerte und Gesetze zu beachten. “
Ja ist das denn …! Und unsereiner dachte, die Einhaltung demokratischer Grundwerte und vor allem der Gesetze wäre nicht diskutierbar, auch nicht für Präsidenten!

„Wir haben Folter verboten – überall und zu allen Zeiten. Dazu gehören auch Taktiken wie das Waterboarding. Und keiner hat sich bei mir beschwert, dass uns dies wichtige Geheimdiensterkenntnisse gekostet hat. “
** überall und zu allen Zeiten** Mit einer Zeitmaschine und überall in und außerhalb der VSA?
Wer’s glaubt! Und wichtige Geheimdiensterkenntnisse hat das auch noch gekostet (ohne jeglichen Konjunktiv!).
Grübel …, sind da dann wohl etliche Hexen, Succubi , Poltergeister und Rechte Hände Bin Ladens davon gekommen.

„Die Vereinigten Staaten sind kein Land, das Religionstests als Preis für die Freiheit verlangt. Wir sind ein Land, das gegründet wurde, damit die Bürger ihre Religion frei ausüben können. “
Freiheit oder Sozialis… äh Religion steht also nicht zur Debatte.
Wollte Gott, die Würde des Menschen hätte in den VSA den gleichen Stellenwert.

„Der Kampf gegen den Terror dürfe nicht zu einem Klima der Angst im eigenen Land führen, so Obama. Wer von Furcht getrieben sei, könne keine guten Entscheidungen treffen. “
Nett, wenn Selbstverständlichkeiten mal nicht verächtlich gemacht werden (Gutmenschentum). Sollte man hier in D. auch (nuhr) mal versuchen.

„Obama verteidigte seine Strategie, den „Islamischen Staat“ nicht mit Bodentruppen, sondern mit Spezialkräften vor Ort, regionalen Partnern und gezielten Drohnenangriffen zu bekämpfen. “
Komisch, aber für mich sieht diese Strategie haargenau so aus, wie die, welche vom Militär der Russischen Förderation höchst erfolgreich in Syrien vorgeführt wird. Ja und Master Mind (= Bad Scientist) dahinter ist doch kein anderer als W.W.Putin (Abkömmling Rasputins und Vlad des Pfählers), wenn ich die westliche Weltpresse und Kiew richtig interpretiere …

„Der IS hat mehr als die Hälfte seines Territoriums und die Kontrolle über wichtige Bevölkerungszentren verloren …“
Syrien, Irak, Libyen, Jemen, weltweit? Sieht für mich so aus, als schmücke sich hier jemand ungeniert mit fremden Federn.
Kurzes Fazit: Eine Rede, die die Welt nicht braucht. Trump auch nicht.
Prädikat: Besonders wertlos!


https://propagandamelder.wordpress.com/2016/12/08/propagandameldungen-vom-08-dezember-2016/comment-page-1/#comment-97634