Wie, was, wir berichten nicht? Wie – wir können nur ausländische Regierungen kritisieren? Stimmt doch gar nicht – ihr müsst nur zur richtigen Zeit einschalten. Zum Beispiel um Mitternacht. Da läuft etwa im „Ersten“ (auch das Letzte genannt bzw. das Allerletzte) sowas:

„Akte D“ fragt: Wie groß ist die Macht der Automobilbranche in Deutschland? Wie ist die Nähe zwischen den Konzernen und der Politik entstanden? Und wird sie auch weiter dazu führen, dass die Politik auf Kosten der Steuerzahler alle Wünsche der Autoindustrie erfüllt?

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/akte-d-folge-3-100.html

Na gut – harte Fragen z.B. an die Gottkanzlerin werden da nicht gestellt, die schläft ja schon. Soll aber keiner sagen, die ARD könne nicht auch kritisch gegen die Politik im eigenen Land. Es sollen halt nur nicht so viele sehen. Und das auch nur deshalb, weil zu viele schlechte Nachrichten nicht gut fürs Gemüt sind. Und was kann die ARD dafür, dass Trump und Putin und Assad so schlechte Nachrichten produzieren? (Oder dass die ARD daraus so schlechte Nachrichten macht…) Nichts, eben, und dann wären schlechte Nachrichten über unsere Wertegemeinschaft aus Politik und Medien eben Gift für die Volksgesundheit. Also sendet man die zum Wohle der Zuschauer zu nachtschlafender Zeit. Ist doch wirklich aufmerksam! Und abgesehen davon ist jeder seine Glückes Schmied. Wer solche Sendungen verpasst, dem fehlt wohl das Interesse. Der kriegt dann die komprimierte Version in der Tagesschau um Acht. Und da ist dann eben nicht so viel Platz. Aber die Vorwürfe an die Macher sind vollkommen ungerecht. Die können da echt nichts für! Deutschland geht es gut. Wir haben Werte. Politik auf Kosten der Steuerzahler machen nur Trump und Putin. Außer um Mitternacht.


https://propagandamelder.wordpress.com/2017/03/21/propagandameldungen-vom-21-maerz-2017/#comment-116946

Advertisements