NSU in den ÖR versus Alternativmedien z.B. Telepolis:

Bei TageSSchau kommt keine staatliche Verschleierung vor, nicht mal als Fehler/Versehen/Unerklärlichkeit.

Bei Telepolis ist der Blick auf das gesamte Umfeld NSU – Staat – Tiefer-Staat – Geheimdienste wesentlich KOMPLEXER und UMFANGREICHER.

Warum darf der GEZ-Finanzier keine QUALITÄT in diesem „Jahrhundert-Prozess“ geliefert bekommen ?!?

TageSSchau, Stand: 19.07.2017 02:27 Uhr, NSU-Prozess
22 Stunden Schlussvortrag
Mehr als vier Jahre hat die Beweisaufnahme gedauert – heute beginnen im NSU-Prozess die Plädoyers.
Die Anklage ist komplex, denn „es ist ein reiner Indizienprozess“, so Bundesanwalt Herbert Diemer: Weil es keinen einzigen Tatzeugen gebe, „müssen eben die ganzen Indizien, die einzelnen Beweise gewürdigt und miteinander in Beziehung gesetzt werden“ – wie ein Puzzle, erläutert Diemer.
Aus Sicht der Bundesanwaltschaft ist die mehr als vierjährige Beweisaufnahme gut gelaufen.
Zschäpe als gleichberechtigtes Mitglied im NSU?
Die Anklage geht davon aus, dass […]. Dem rechtsextremen NSU werden […] zugerechnet.
Die Morde und Attentate wurden von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt verübt. […] Doch vielen Prozessbeteiligten erscheint diese Version wenig nachvollziehbar.
[…]
Inhaltlicher Knackpunkt ist die Frage, ob Beate Zschäpe rechtlich als „Mittäterin“ der zehn angeklagten Morde zu werten ist. Zu dieser Frage werden die Meinungen zwischen Anklage und Verteidigung weit auseinandergehen, […]
Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl hatte in den vergangenen Tagen und Wochen Druck gemacht. Ein Gericht müsse darauf achten, dass mit zunehmender Dauer des Verfahrens der Beschleunigungsgrundsatz [?!?!?] eingehalten werde und das Verfahren nach rechtsstaatlichen Prinzipien [ !!! ??? ] zu Ende geführt werde, begründet Gerichtssprecher Florian Gliwitzky das Vorgehen.
[…]
Doch die Nebenkläger stehen der Rolle der Bundesanwaltschaft in diesem Verfahren kritisch gegenüber. Wichtige Fragen blieben für die Opferfamilien offen, erklärt Nebenklage-Anwalt Sebastian Scharmer. Aus den bisherigen Stellungnahmen sei klar hervorgegangen, dass die Bundesanwaltschaft davon ausgehe, dass […] mutmaßliche NSU-Unterstützer […] legte ein umfangreiches Geständnis ab. Er befindet sich im Zeugenschutz. Sein Anwalt Jacob Hösl sagt, auch sein Mandant sei froh, dass mit dem Beginn der Plädoyers nun ein Ende im NSU-Prozess absehbar sei.
http://www.tagesschau.de/inland/nsu-prozess-211.html

Mit der Suchfunktion bei TELEPOLIS kann man Kantschen Mut zum eigenen Urteilsvermögen fernab „rechtsstaatlicher Prinzipien“ zeigen.

PS: Gibt es einen Unterschied zwischen „rechtsstaatlicher Prinzipien“ und einem „rechtsstaatlicher Prozess“ ? Nein/Ja/Vielleicht/Ich weiss nicht.


https://propagandamelder.wordpress.com/2017/07/19/propagandameldungen-vom-19-juli-2017/comment-page-1/#comment-135586

Advertisements