Skrupellose Philanthropen sind gleicher.

Angenommen, Soros wäre ein Philanthrop… Jetzt stiftet er „der Gesellschaft“…

<b>Warum besteuert der Staat unsere geliebten Philanthropen entsprechend zuvor, dann könnte der Staat/die Bürger für das Volk SELBST bestimmen, was mit dem Geld und €influss geschieht.</b>

Warum also keine 42% – 90% „Abgabe“, statt Delaware/Cayman/Kanalinseln/Luxemburg, wenn Soros und Konsorten sowieso die Gesellschaft mit ihrer Liebe, Dankbarkeit und Wunsch Gutes zu tun beglücken wollen.

Beim Normalverdiener ist man doch auch nicht zimperlich und nennt ihn Philanthropen. Und Fan-Artikel zu den Steuerblutern finde ich auch keine in den Medien.

http://www.tagesschau.de/ausland/milliardaer-soros-stiftung-101.html


https://propagandamelder.wordpress.com/2017/10/18/propagandameldungen-vom-18-oktober-2017/#comment-152135

Advertisements