Berichte im ÖR-Fernsehen über die Unruhen in Gaza, in den letzten Tagen…
da berichtete man sowas wie: die Hamas und „extreme Palestinänser“ hätten die Trumps Entscheidung über Jerusalem, gerne als Anlaß genommen um Gewalt auszüben…. und die Hamas nütze dies um wieder mehr Stimmen im Volke zu gewinnen,…und die Hamas kümmere sich nicht um die Wirtschaft und Entwicklung in Gaza, weil da alles abwärts geht, gibt es keinen Strom usw., sondern der Hamas gehe es nur darum mehr Waffen zu besorgen, etc, etc…
Wirklich pervers war das…
Welche Wirtschaft, welche Entwicklung….Gaza ist wie eine dieser industriellen Hühnerstalle, wo auf engem Platz, massenhaft Hühner zusammengepfercht sind, hinter Gittern. Und das Herrchen, bzw. der Besitzer schmeisst ihnen ab und zu Paar Körner zum Füttern und wenn die Hühner zusehr gackern, gibt’s Haue für die Hühner. So ähnlich geht es den Palästinensern hintern Mauern und Gittern in Gaza.

Heute Journal und andere deutsche MS-Medien als Beschoniger und Beschwichtiger der Verbrecher-Politik des Netanjahu-Regimes. Und wenn es früher ab und zu vielleicht Versuche gegeben hat, bißchen objektiver zu berichten, hat man sie mit der Antisemitismus-Keule gleich plattgemacht. Da fiel mir eine NDR-Talk-Show ein, vor vielen Jahren, in der u.a., zu Gast waren; Paul Spiegel (der damalige Präsident des ZdJ) und der Ossi-Kabarettist und Schauspieler, Uwe Steimle. Als Paul Spiegel dran war, war es im Gespräch mit ihm, auch die Rede über die damaligen Unruhen und Gewalt in Gaza. Und Spiegel hat die Gewalt gegen die Palästinenser zynisch verteidigt indem er sagte; die radikalen Palästinenser stellen absichtlich ihre Kinder als Shutzschilder vor den israelischen Waffen vor und sie seien selber für viele Tote verantwortlich und die deutschen Medien sollen das wissen und nicht so berichten, als wären die Palästinenser unschuldige Opfer… Alle andere Gäste schwiegen, nur Steimle mischte sich ein und meinte; das ist doch Quatsch, das man den Medien und Journalisten vorschreiben möchte, wie sie zu berichten sollen, sowas hatten wir früher in der DDR…
Ich kann mich jetzt nicht genau an jedes Wort erinnern (das war vor ca. 15-16 Jahren), aber weiss ich dass es einen kleinen Schlagbtausch zwischen Spiegel und Steimle gegeben hat und die Moderatoren hätten regelrecht Schiß in den Augen und wollten die weitere Disskussion darüber schnell abwürgen und beenden.. Damit der unberechenbare Steimle aufhört. Vor Paar Jahren war dieser unberechenbare Uwe Steimle in einer Kabarett-Sendung und zu dem Thema Syrien-Krieg (der damals erst am Anfang war) und die Flüchtlinge, sagte er: warum müssen wir für die Scheiße ausbaden, die die USA und Israel verbockt haben?“ Ich habe viele dieser elendigen Kabarett-Sendungen in den letzten Jahren gesehen. Und von allen diesen Zig-Kabarettisten und Comedians, war Steimle der einzige der sich getraut hat,- die Wahrheit auszusprechen. Danach wurde Steimle nie wieder in Polit-Kabarett-Sedungen eingladen, wie gesagt.. unberechenbar und nicht angepasst.

All die Proteste und Kritiken gegen die Israels Politik werden sofort mit der Antisemitismus-Keule diskreditiert. Erstens ist es Blödsinn, da die Palästinenser und andere Araber die mitprotestieren, auch Semiten sind und zweitens, es ist mittlerweile wirklich so dreist, plump und eklig wie die Antisemitismus-Keule sofort gezogen wird auf alle und jeden.. Roger Waters hat sie neulich zu spüren bekommen und davor, vor Paar Jahren; Günther Grass, Henning Mankel, oder auch die spanischen Weltstars Javier Bardem, Penelope Cruz und der Regisseur Pedro Almodovar, die, zusammen mit ca. 50 anderen spanischen Künstler, vor ca. 3 Jahren öffentlich gegen Israels Morden in Gaza protestiert haben. Damals, als im Spätsommer 2014., israelische Armee, vor den Augen der ganzen Welt, in 2 Wochen, Gaza, in Schutt und Asche gelegt und ca. 2000 Zivilisten umgebracht hat (darunter auch viele Kinder). Bardem und Co. nannten es Völkermord und sofort bekamen sie die Antisemitismus-Keule von der israelischen Regierung und den jüdischen Organisationen. Aber Bardem und Co, wehrten sich und sagten, sie seien gegen Zionismus und der Zionismus ist nicht mit Israel und den Juden gleichzusetzen.
Die deutsche „Kulturschaffenden“, die sonst gerne an jeder Ecke Faschismus und Rassisms wittern, die Merkels Hofnarren; all die Niedeckens, Grönemeyers, Campinos und co. schweigen natürlich zum Rassismus und Appartheid des Netanjahau-Regimes, . Denn, es ist so, wie Dieter Hallervorden vor 2 Jahren in seinem Spott-Liedchen rappte „… magst du Netanjahu nicht, bist du ein Antisemit..“
Das lächerliche Soros-Furz, Fränkie Steinmeier blässt lieber dem Netanjahu und Co. in den Arsch und sofort gab er die Erklärung, bzw. den Staatsbefehl: Nix da mit Kritik an Israel, nix da mit dem Schlußstrich… Der Sinn des Lebens der Deutschen , ist die ewige Schuld und der ewige Gehorsam zu Israel. Also sagte der Fränkie Boy: alle Deutschen sind auch heute noch 72 Jahren danach schuld und verantwortlich, und die nächste Generation, und die übernächste, und die über-übernächste, und die Generationen in 500, und die in 1000 Jahren.. Und nicht nur die Bio-Deutschen sind verantwortlich und sollen Israel kritiklos gechorchen, sondern auch alle Zuwanderer die in Deutschand leben.
Wie dieser Kontrollwahn über den angeblichen Antisemitusmus überall um sich greift, zeigte sich neulich bei diesem „Eklat“ um Lagerfeld. Zunächst sagte Lagerfeld; Deutschland hat vor nicht so langer Zeit, Millionen vor Juden umgebracht und heute, holte man Hundertausende der schlimmsten Juden-Feinde ins Land. Sprich: die ganzen arabischen Flüchtlinge. Auf RTL versuchte man es zu erläutern, warum Lagerfeld aufeinmal so hart gegen Merkel (die er früher lobte) ist. In einer Sendung, (es war glaube ich sonst unpolitische Sendung über die Promis), sagte man; das Unternehmen Chanel, für das Lagerfeld arbeitet, ist „fest in jüdischer Hand, die Besitzer sind die Familie Wertheimer…“ und das sei vielleicht der Grund, warum Lagerfeld so hart war. Und sofort gab es den üblichen Antisemitismus-Aufschrei auch auf den harmlosen, sonst fast völlig unpolitischen Sender RTL aus dem Hause Bertelsmann, wohl gemerkt. Das was in der Sendung gesagt wurde, war wohl ein Ausrutscher, ohne jegliche Absicht des Autors des Berichtes, einfach mal eine Tatsache auszusprechen, die relevant ist. Genauso, wenn, der Besitzer des besagten Unternehmens zum Beispiel ein Russe, oder ein Araber wäre und Lagerfeld hätte etwas gegen deutsche Regierung rausgehauen im Zusammenhang mit Russland-Politik, bzw. Nahost-Politik. Kein Mensch hätte sich aufgeregt. Aber so, in „jüdischer Hand“-ooooh, uuuuh, böse, böse… sofort Antisemitismus-Tendezen, „Sprachgebracuh“ der für die Verfechter der Verschwörungstheorien über die „jüdischer Weltherrschaft“ üblich ist, usw.. – so ungefähr lauteten die Vorwürfe an RTL und die Verantwortlichen des Senders mussten sich öffentlich gleich entschuldigen und von den umstritteten Worten aus eigener Sendung distanzieren. Ob der Autor der Worte gefeuert wurde, weiss man nicht, aber ich kann mir es gut vorstellen dass es er fertig hat.


https://propagandamelder.wordpress.com/2017/12/17/propagandameldungen-vom-17-dezember-2017/#comment-162659

Advertisements